Futures Thinking by Waterkant Hub

Futures Thinking – Waterkant Festival goes EDU

++ scroll down for english version ++

Futures Thinking – Waterkant Festival goes EDU

Erstmalig im Wintersemester 2021/22 geht das Waterkant Festival im offenen Edu-Kursprogramm von opencampus.sh an den Start. Gemeinsam mit unseren Teilnehmer:innen und der Futuristin Jane MacGonigal vom Institute of the Future lernen wir Tools und Skills, um Zukünfte nicht nur zu denken, sondern als wünschenswerte Utopien greifbar und real werden zu lassen.

Futures Thinking – Zukunft ins Hier und Jetzt holen

Unter Futures Thinking versteht man ein ganzes Set an Tools, Methoden und Denkmodellen, die dabei helfen, uns wahrscheinliche und/oder plausible Zukünfte vorzustellen. Indem wir so Zukünfte strategisch antizipieren, holen wir diese ins Hier und Jetzt und versetzen uns in die Lage, ganz konkret an und mit diesen Vorstellungen von Zukunft zu arbeiten: im Job, in der Freizeit, im Ehrenamt, in welcher Form auch immer. Diese Vorstellungen machen es uns leichter, Stellschrauben zu identifizieren und einen echten Unterschied für und in Zukunft zu machen.

Zukunft ist in also nichts Fertiges am Horizont, das einfach nur noch nicht eingetroffen ist. Zukunft ist vielmehr vollständig offen und – das ist das Wichtige – von uns gestaltbar! Das bedeutet zugleich, dass es immer mehr als nur eine mögliche oder plausible Zukunft gibt – daher spricht man von Futures Thinking.

Zukunft denken – die Basics

Signale // Signale sind ein Stückchen Zukunft in der Gegenwart und kann alles mögliche sein: Ereignisse, Situationen, Aussagen, eine technologische Neuerung, ein moralisches Problem. Alles, was Dich stutzen lässt kann ein Signal sein. Im Kurs zeigen wir, wo und wie man Signale erkennen kann. Signale sind der Startpunkt für die Entwicklung von Vorstellungen von Zukunft.

10 Jahre // Das ist der zeitliche Rahmen über den man als Futures Thinker:in nachdenkt, denn einerseits sind 10 Jahre so weit weg, dass man sich gedanklich von vielen aktuellen Gegebenheiten lösen kann und zugleich sind 10 Jahre noch immer so überschaubar und vorstellbar, dass die antizipierten Zukünfte relevant bleiben für das eigene Leben.

Werkzeugkasten // Es gibt ein ganzes Set an Methoden und Tools, um mit Signalen zu arbeiten und Zukünfte zu entwerfen. Im Kurs selbst schauen wir die folgenden vier genauer an:

  • Forecast & Scenarios
    Wie liest man das Hier und Jetzt, um Zukunftsszenarien zu entwerfen?
  • Simulation Skills
    Wie kann man individuelle Grenzen dessen, was als Zukünfte vorstellbar ist, überwinden und konkrete Wege finden, sich zu involvieren?
  • Collaborative Gaming
    Wie kann man seine eigene Perspektive auf Zukunft empathisch um die Perspektive anderer erweitern, um blinde Flecken zu vermeiden?
  • Urgent Optimism
    Wie plane ich Strategien, die konkrete Maßnahmen im Hier und Jetzt für eine wünschenswerte Zukunft beinhalten?

Warum wir das tun

Mit dem Schritt, als Waterkant Team diesen Kurs anzubieten, möchten wir den Kursteilnehmer:innen ermöglichen, sich ganz konkret und aktiv in die Gestaltung ihrer wünschenswerten Zukünfte einzubringen. Wir geben ein konkretes Set an Tools an die Hand, um Themen in die Zukunft zu denken, aktiv zu werden und ein starkes Netzwerk aufzubauen. Am Ende besteht die Chance, das eigene Schwerpunktthema für das Waterkant Festival 2022 zu kuratieren.

Wir denken, dass der Kurs ein guter Einstieg ist, um sich aktiv mit Fragen wünschenswerter Zukünfte auseinanderzusetzen und zugleich starke Innovationen hervorbringen kann – für die Region und darüber hinaus.

Neugierig geworden? Erlebe welche Zukünfte die Kursteilnehmer:innen beim Waterkant Festival 2022 auf der großen Bühne realisieren. Alle Updates zu den Tickets und Inhalten erfährst du als Erstes hier.

++ en ++

Futures Thinking - Waterkant Festival goes EDU

For the first time in the winter semester 2021/22, Waterkant Festival will be part of the opencampus.sh edu-course programme. Together with our participants and futurist Jane MacGonigal from the Institute of the Future, we will use tools and skills to not only think about futures, but to make them tangible and real as desirable utopias.

Futures Thinking - Bringing the Future into the Here and Now.

Futures Thinking is a set of tools, methods and models that help us to imagine probable and/or plausible futures. By strategically anticipating futures, we bring them into the Here and Now, putting ourselves in a position to work concretely on and with these ideas of the future: in our jobs, in our free time, in our voluntary work, in whatever form. These ideas make it easier for us to identify levers and make a real difference for and in the future.

Future, then, is not something ready-made on the horizon that simply hasn't arrived yet. Rather, the future is completely open and - this is the important thing - can be shaped by us! At the same time, this means that there is always more than one possible or plausible future - hence the term Futures Thinking.

Thinking the future - the basics

Signals // Signals are a piece of the future realised in the present and can be anything: events, situations, statements, a technological innovation, a moral problem. Anything that makes you wonder can be a signal. In the course we show where and how to recognise signals. Signals are the starting point for developing ideas about the future.

10 years // This is the time frame you think about as a futures thinker, because on the one hand 10 years are so far away that you can mentally detach yourself from many current circumstances and on the other hand 10 years are still so manageable and imaginable that the anticipated futures remain relevant for your own life.

Toolbox // There is a whole set of methods and tools for working with signals and designing futures. In the course itself we look at the following four in more detail:

  • Forecast & Scenarios
    How do you read the here and now to design future scenarios?
  • Simulation Skills
    How to overcome individual limits of what can be imagined as futures and find concrete ways to get involved?
  • Collaborative Gaming
    How can one empathically expand one's own perspective on futures to include the perspectives of others in order to avoid blind spots?
  • Urgent Optimism
    How do I plan strategies that involve concrete action in the here and now for a desirable future?

Why we do it

By offering this course as the Waterkant Team, we want to enable participants to become actively involved in shaping their own desirable futures. We give them a concrete set of tools to think about the future, to become active and to build a strong network. At the end, there is a chance to curate own priority themes for the Waterkant Festival 2022.

We think the course is a good start to actively engage with questions of desirable futures and at the same time can produce strong innovations - for the region and beyond.

Curious? See which futures the course participants will realise on the big stage at the Waterkant Festival 2022. All updates on tickets and content can be found here.

Project team

Our Mentors

Speakers

No items found.

Would you like to participate?

Related events

No items found.

Related events

No items found.

Waterkant newsletter

Sign up for regular news
and events

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.